Antioxidante Eigenschaften

Anti-oxidante Eigenschaften

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass das Wasser des Aktiv-Wandlers gleichzeitig auch antioxidant bzw. antioxidativ ist. Diese Eigenschaft lässt sich durch den ORP-Wert, d.h. durch die Redoxspannung messen.

Messung der Redoxspannung (ORP)

Mit Hilfe eines ORP-Messgerätes kann die Redoxspannung ermittelt werden,
d.h. das Oxidations- bzw. Reduktionspotential des Wassers wird bestimmt.

  • Für die Messung wird eine Metallelektrode verwendet, da sie die Fähigkeit besitzt, Elektronen aufzunehmen oder abzugeben. Hierfür muß eine Edelmetall-Elektrode verwendet werden, damit die Elektrode selbst nicht mit dem Wasser reagiert.
  • Befinden sich oxidierende oder reduzierende Stoffe im Wasser, kommt es zu einem Elektronenaustausch. Dieser Austausch  verursacht eine elektrische Spannung (Redoxspannung), die dann gemessen und in mV ausgedrückt wird.
  • Die Redoxspannung sagt aus, wie stark reduzierend bzw. oxidierend eine Meßlösung ist.
  • Ein negativer Spannungswert (oder Redoxwert) bedeutet, daß die Lösung reduzierend wirkt, also basische Eigenschaften besitzt und somit Säure-reduzierend wirkt.
  • Ein positiver Wert zeigt an, daß die Lösung oxidierend wirkt, d.h. sie hat eine säuernde, oxidative Kraft und kann so z. B. Metall zum Rosten bringen.
  • Je niedriger der Redoxwert einer Flüssigkeit ist, desto mehr besitzt diese die Fähigkeit, Elektronen abzugeben und dadurch freie Radikale (diesen „Oxidantien“ fehlen nämlich Elektronen) zu neutralisieren.
  • Basisches Wasser hat ein negatives Redoxpotential, wirkt also „antioxidativ“, d.h. säure-reduzierend.
  • Das ORP-Messgerät wird am besten zunächst in ein kleines Gefäß mit Leitungswasser gestellt, es dauert nur wenige Sekunden, bis sich die Zahlen auf dem Display nicht mehr verändern und abgelesen werden können.Meist hat Leitungswasser einen positiven Wert über + 200 mV.
  • Danach wird das Messgerät in ein zweites Gefäß mit der zu messenden Flüssigkeit, hier dem Aquaspace- Wasser, gestellt und wieder einige Sekunden gewartet, bis es sich eintariert hat und die Zahlen konstant bleiben.Meist ergibt sich hier ein Minus-Wert von unter -100mV (abhängig von der Qualität des Ausgangswassers).

 

> zu Stimmen aus der Wissenschaft